In der Heimat der Kolibris

Geschäftsführer Dirk Vogeley besucht das Waldklimaprojekt der KEK „Puntos Verdes“ in Ecuador.
Der Besuch fand im Rahmen einer Delegationsreise nach San Miguel de los Bancos statt. Mit der Gemeinde im Norden Ecuadors baut die Stadt Kalsruhe derzeit eine Klimapartnerschaft auf.


 kek puntos verdes grundstueckseigentuemer felipe moraleskek puntos verdes grundstueckseigentuemerin alison braun
Grundstückseigentümerin Felipe Morales und Alison Braun
(rechtes Foto, links) vor dem Aufforstungsgebiet “Puntos Verdes“
kek puntos verdes besichtigung harald denecken
Besichtigung des Grundstücks
gemeinsam mit Bürgermeister
a.D. Harald Denecken.
kek puntos verdes baeume 1. aufforstung 2012
kek puntos verdes baeume 1. aufforstung 2012

Seit der 1. Pflanzung 2012 sind die Bäume bereits einige Meter hoch geworden - der schnellwachsende Guabo
oder der Guarumo bereits über 4 Meter. 2015 wurden weitere 7.000 Bäume gepflanzt.



kek puntos verdes kolibri
Ziel des Projektes ist es, dass sich
hier wieder zahlreiche Pflanzen
und Tiere wie die in Ecuador hei-
mischen Kolibris ansiedeln.
kek puntos verdes besuch deutscher botschafter ecuador
Abschluss der Reise bildete ein Besuch beim deutschen Bot-
schafter in der Hauptstadt Quito, Ecuador.
v.l.n.r.: Bürgermeister a.D. Harald Denecken, Dr. Heike
Brieschke (Projektleiterin „Puntos Verdes“ in Ecuador),
Dr. Volker Stelzer (KIT, ITAS), Dr. Alexander Olbrich (Deutscher
Botschafter Ecuador), Dirk Vogeley (Geschäftsführer KEK)


mehr zum Waldklimaprojekt "Puntos Verdes"


zurück